• bodysfit

5 Tipps zur Traumfigur


Wie kann man den Weg zur Traumfigur am optimalsten bestreiten? Diese Frage stellen Sie sich vielleicht auch und wenn dem tatsächlich so ist, können wir Sie an dieser Stelle beruhigen, denn sehr viele Menschen stellen sich diese Frage. Auf bodysfit.de bekommen Sie natürlich eine Auswahl an den verschiedensten Inhalten über die Themen Fitness, Ernährung oder aber auch zu Stressabau geboten. Heute möchten wir Ihnen einmal in diesen Artikel 5 Tipps mit an die Hand geben, mit welchen Sie schneller und leichter zur langersehnten Traumfigur finden.


Setzung konkreter Ziele

Zu aller erst müssen Sie konsequent sein. Es bringt nichts wenn Sie sich selbst immer dazu bringen wollen abzunehmen, in dem Sie Mal hier und Mal da die Sauce weglassen. Genau so wenig können Sie Ihre gewünschten Ziele erreichen, wenn Sie sich keine konkreten Ziele setzen. Sie benötigen Ziele und Wunsch- wie Idealvorstellungen, um auch wirklich zu wissen, worauf Sie hinarbeiten und was Ihr konkretes Ziel ist. Bleiben Sie hierbei aber bitte realistisch. Es nutzt nichts wenn Sie sagen Sie möchten in einer Woche 7 Kilo verloren haben. Weder ist es sehr realistisch, noch wäre es gesund sollte es einem tatsächlich gelingen. Seien Sie ehrlich zu sich selbst und schätzen Sie Ihre Lage wahrheitsgemäß ein. Egal ob Sie ein paar Pfunde verlieren wollen oder ob es Ihr Ziel ist gezielt Muskeln aufzubauen, setzen Sie sich Ziele, die Sie mit Disziplin und Leidenschaft auch umsetzen können. Machen Sie sich am Besten eine Liste und schreiben Sie auf, was Sie machen, einhalten und erreichen wollen. Etwas zu sagen und zu planen ist leicht, etwas auch umzusetzen schon umso schwieriger. Notieren Sie sich daher unbedingt Ihre kurzfristigen wie langfristigen Ziele, um diese dann später in der Nachbetrachtung auch analysieren zu können. So haben Sie zu einem späteren Zeitpunkt leichter die Möglichkeit herauszufinden, ob Sie Ihre Ziele erreicht haben oder falls eben nicht, woran es denn gelegen hat, dass es nicht geklappt hat.


Motivation statt Desillusion

Motivieren Sie sich selbst mit einem Foto aus einem Magazin oder aus dem Internet. Betrachten Sie dieses regelmäßig und machen Sie sich bewusst, dass auch Sie das schaffen können. Besonders wichtig ist hierbei aber natürlich der Realismus. Betreiben Sie keinen Magerwahn oder betreiben Sport bis zum umfallen. Seien Sie sich bewusst, dass vor allem Stars, insbesondere Models von Werbekampagnen, oftmals NICHT das Idealgewicht haben, da Sie eher unter Unterernährung leiden, oder eben, wie so häufig, jene Fotos stark retuschiert werden. Diese Aufnahmen sind schlicht nicht der Wahrheit entsprechend, Problemzonen werden unsichtbar und die Beine gestreckt. Vergessen Sie das nie. Informieren Sie sich daher was denn genau für Sie, Ihre Größe und Ihr Alter ein gutes Gewicht ist. Aber auch da beachten Sie bitte immer eines: Dass Sie sich wohl fühlen. Im Grunde geht es nur darum, dass Sie sich in Ihrer Haut, in Ihrem Körper wohl fühlen. Wenn das der Fall ist, spielt es doch keine Rolle ob Sie 5 Kilo vom Idealgewicht entfernt sind oder nicht. Ihr Wohlbefinden und Ihre gesundheitliche Verfassung sollten immer an oberster Stelle stehen.


Seien Sie stolz auf sich

Wenn Sie sich nun konkrete Ziele gesetzt haben und nach einigen Wochen bereits Erfolge erzielen, sagen Sie das auch! Seien Sie stolz auf sich. Sie können sogar ein Erfolgstagebuch schreiben wenn Sie möchten, in welchem Sie über Ihre neu gewonnen Muskelpartien oder Ihre verlorenen Pfunde berichten. Seien Sie aber auch dann stolz auf sich, wenn Sie alte Gewohnheiten über Board geworfen haben oder Sie eine Lebensumstellung initiierten. Wenn Sie sich dazu durchgerungen haben gesünder zu leben und beispielsweise von nun an mehr Obst und Gemüse essen, oder aber auch Mal die Chips beim Fußballmatch weglassen, dann werten Sie das bitte auch als Erfolg. Jeder Schritt den Sie gehen, ist ein entscheidender Schritt! Sie können es sich ruhig auch selbst im Spiegel sagen oder Sie führen wie bereits angesprochen ein Erfolgstagebuch. Machen Sie sich gewiss, dass Sie auf dem richtigen Weg sind!


Essen Sie genüsslich, essen Sie langsam

Wussten Sie, dass Sie schneller satt werden, wenn Sie langsamer essen? Genießen Sie daher doch einmal Ihr Essen und schlingen Sie es nicht gleich in großen Mengen herunter. Kauen Sie es gut durch und lassen Sie sich Zeit, nehmen Sie sich kleinere Löffel. Man könnte schon fast meinen, es sei offensichtlich, dass langsames Essen das Abnehmen begünstigt, immerhin ist es doch das Fast Food (= schnelles Essen), welches Sie bei McDonalds und Co bekommen können, dass als eher weniger gesund und abnehmfreundlich bekannt ist. Zudem ist eine besser gekaute Nahrung naturgemäß leichter zu verdauen und kann somit schneller ein Sättigungsgefühl bei Ihnen herbeiführen. Beachten Sie zudem das ein Hauptauslöser Ihres Hungers bzw. des Heißhungers Ihr Gehirn ist. Daher können Sie sich dieses Wissen zu nutzen machen und von nun an öfters, aber dafür weniger essen. Fangen Sie beispielsweise damit an, 5 Mal am Tag kleinere Portionen zu essen, anstatt 3 Mal am Tag große Speisen zu sich zu nehmen.


Magnesium und richtiges Obst

In normalen Mengen macht Obst und der darin enthaltene Fruchtzucker nicht Dick, doch vor allem der maschinell hinzugefügte Fruchtzucker, der in industriell gefertigten Lebensmittel zu finden ist, kann es sehr wohl. Bei diesen Lebensmitteln handelt es sich unter anderem um Erfrischungsgetränke und Joghurts. Ansonsten können Sie aber auch Obst zu sich nehmen, welches generell weniger Zucker enthält, falls Sie dennoch Sorgen plagen bezüglich des Fruchtzuckergehalts mancher Obstsorten. Früchte, welche als recht zuckerarm gelten, wären beispielsweise Kiwis, Pflaumen/Zwetschgen oder Himbeeren. Zudem gilt auch die Avocado als recht zuckerarm. Abseits des Obstes könnte auch Magnesium für Sie hilfreich sein. Oft steht ein fehlender oder ausbleibender Stoffwechsel im Weg, um dem eigenen Körperziel näher zu kommen. Dem zu Grunde liegt meist ein Magnesiummangel, welcher auch zu Heißhungerattacken führen kann. Das kommt daher, da der Körper den Mangel des Stoffes wahrnimmt und diesen mit einer erhöhten Nahrungszufuhr auszugleichen versucht. Zudem sollten Sie aber auch Faktoren wie ausreichenden Schlaf, eine adäquaten Kalorienzufuhr sowie die Vermeidung von Stress berücksichtigen. Die alle können einem erfolgreichen Lebenswandel und dem Abnehmprozess negativ beeinflussen.

52 Ansichten

© 2020 bodysfit.de | kontakt@bodysfit.de | Impressum | Datenschutz